Pferdegestützte Intervention 

Aktuell: Wir haben noch 2 Plätze frei

(wöchentliche oder 14-tägige Einheit)

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit psychischen und/oder physischen Einschränkungen je nach Schweregrad.


Die Pferdegestützte Intervention kann angewendet werden bei z.B.:

Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, posttraumatische Belastungsstörungen, Angstzustände, Dysbalance im emotional-kognitiv-motorischen Bereich, 

ADS/ADHS, Depressionen, emotionale Störungen, MS, Autismus, geistige Behinderung, Verhaltensauffälligkeiten, Selbstwertprobleme, Paresen, Bewegungsstörungen, Blindheit uvm.